Hamburg

Jul
01
Jul/01 08:00 - Jul/02 16:00
Gängeviertel (Fabrique 4. Stock), Valentinskamp 34, 20355 Hamburg

Aktivismus und Fiktion

Workshop
Samstag, 1. Juli 2017 - 10:00 to Sonntag, 2. Juli 2017 - 18:00
Gängeviertel (Fabrique 4. Stock), Valentinskamp 34, 20355 Hamburg
Veranstaltungsreihe der  Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg  zur Kritik der G20

Mit Anja Steidinger und  Leónidas Martín (beide Enmedio Barcelona)

Der Workshop "Aktivismus und Fiktion" wird von Mitgliedern des spanischen Künstler_innenkollektivs Enmedio aus Barcelona angeboten.

Jun
13
Jun/13 17:00
Golem, Große Elbstraße 14, 22767 Hamburg

Hamburg: G20, Globalisierung, Arbeiter_innenwiderstand und der Hamburger Hafen

Transnationale gewerkschaftliche Solidarität in Zeiten der Entsolidarisierung
Dienstag, 13. Juni 2017 - 19:00
Golem, Große Elbstraße 14, 22767 Hamburg
Veranstaltungsreihe der  Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg  zur Kritik der G20

Vortrag und Diskussion mit Ole Nors Nielsen (3F-Gewerkschaft, Aalborg/Dänemark), Anastasia Frantzeskaki (Hafenarbeitergewerkschaft OMYLE, Piräus/Griechenland) und Matthias von Dombrowski (Hafen Hamburg)

Jun
06
Jun/06 17:00
Übel und Gefährlich, Feldstraße 66, 20359 Hamburg

Hamburg: G20 und die Herstellung des polizeilichen Ausnahmezustandes

"Gefahrengebiete“ reloaded?
Dienstag, 6. Juni 2017 - 19:00
Übel und Gefährlich, Feldstraße 66, 20359 Hamburg
Veranstaltungsreihe der  Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg  zur Kritik der G20

Vortrag und Diskussion mit Bernd Belina (Uni Frankfurt, Institut für Humangeographie), Elke Steven (Komitee für Grundrechte und Demokratie) und Christiane Schneider (Die Linke, Bürgerschaftsfraktion)

Mai
30
Mai/30 17:00
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg

G20 und die Reorganisation des europäischen Grenzregimes

"Schengen für uns - Zäune für Afrika"
Dienstag, 30. Mai 2017 - 19:00
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
Veranstaltungsreihe der  Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg  zur Kritik der G20

Vortrag und Diskussion mit Christian Jakob (TAZ), Nina Violetta Schwarz (Projekt ´Schengen für uns, Zäune für Afrika`) und Sabine Eckart (Medico International)

Großer Andrang beim Auftakttreffen Jugend gegen G20

"Jugend gegen G20" formiert sich
Jugend gegen den G20-Gipfel im Juli 2017 in Hamburg

Rund 250 Menschen kamen am Samstag den 18.02.2017 zum Gründungstreffen des Jugendrats Hamburg im KNUST zusammen. Nach einer kurzen Einleitung diskutierten die TeilnehmerInnen darüber, was sie am G20 Gipfel stört, wie eine gemeinsame Kritik an diesem aussehen könnte, was ihnen wichtig für eine solidarische Zusammenarbeit im Jugendrat ist und wie der Widerstand gegen den G20 Gipfel aussehen soll.

Der Jugendrat Hamburg bietet ab sofort eine offene Plattform, in der sich junge Menschen aus Hamburg und Umgebung gegen den G20 Gipfel organisieren können.

Mär
02
Mär/02 19:00
Rote Flora

Hamburg: Autonome Vollversammlung gegen den G20

Donnerstag, 2. März 2017 - 20:00
Rote Flora

Informationen und Austausch zum Gipfel und den geplanten Widerstandsaktivitäten. U.a. Infos zu "Tage des Widerstands" (Demos und Aktionstag 6. - 8. Juli), Repression im Vorfeld und während des Gipfels, Stand der Vorbereitungen im Allgemeinen, Bündnisse, Camp, etc. Presse ist unerwünscht.

Jun
01
Jun/01 16:00
Gängeviertel, Fabrique , Valentinskamp 34

Hamburg: No-G20-Infoabend

im Anschluss IL-Kneipe
Donnerstag, 1. Juni 2017 - 18:00
Gängeviertel, Fabrique , Valentinskamp 34
Gegen den G20-Gipfel in Hamburg im Juli 2017

Im Juli findet der G20-Gipfel in Hamburg statt und überall in unserer Stadt entwickelt sich vielfältiger  Widerstand. Mit einem regelmäßigen Infoabend möchten wir einen Ort schaffen, an dem wir mit euch Infos über Aktivitäten austauschen, diskutieren und bei einem kühlen Bier Pläne gegen Trump & Co. schmieden.

Es gibt:
- aktuelle Infos zu den Gegenprotesten
- Diskussion um Protestformen
- Vorstellung der Aktion „Block G20“
- Material (Plakate, Flyer, …)
- …

 

Wir freuen uns auf euch!

„Im Geiste des Friedens“: Hamburg soll die G20 ausladen

Hamburg soll den G20-Gipfel im Juli ausladen und sich dafür stark machen, legitime Institutionen wie die UNO zu reformieren und zu stärken – das fordert DIE LINKE in der heutigen Sitzung der Hamburgischen Bürgerschaft (Drs. 21/6746). „Der Senat sollte sein großspuriges Gerede sein lassen, dass die Stadt auf dem G20-Gipfel eine ,Mittlerin im Geiste des Friedens‘ sein könne“, sagte in der Debatte die Fraktionsvorsitzende Cansu Özdemir.

Seiten

Subscribe to RSS - Hamburg