Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in _menu_load_objects() (line 579 of /var/www/vhosts/g20hamburg.org/httpdocs/includes/menu.inc).

#NoG20 Newsletter 05 / Zwei Wochen vor dem G20-Gipfel in Hamburg

Druckversion
Aktuelle Infos zu den NoG20-Protesten in Hamburg
G20 Newsletter – Infos zu den Protesten gegen den G20-Gipfel im Juli 2017 in Hamburg

#NoG20 Newsletter #5 / Zwei Wochen vor dem G20-Gipfel in Hamburg

Alle Infos zu den Protesten gegen den G20-Giplfel am 7./8. Juli 2017 in Hamburg: Aktionen, Anreise, Camps, Termine, Alternativgipfel, Welcome-to-Hell-Demo, Bildungsstreik, Block G20, ... 

Mögliche Doppelsendungen bitte wir zu entschuldigen. Aber auch trotzdem die Bitte, den Newsletter zu verbreiten.

Themen:

  • Editorial
  • Anreise-Infos: Mit Bus & Bahn gegen den G20
  • Camp-Situation und Schlafplatzbörse
  • Aktions-Infos
  • Internationale Großdemo 8.7.
  • NoG20 Infoabend
  • Presseschau
  • Links, Mobi-Material & Bestelladressen
  • #NoG20 2017 Infoportal
  • Newsletter: Halte dich auf dem Laufenden!
  • Spenden & Soli-Mexikaner

Editorial: Zwei Wochen vor dem G20-Gipfel

Die ersten Aktivist*innen kommen in Hamburg an, die Camps gehen in die entscheidende Phase und die Polizei beginnt zu twittern - Es ist kurz vor der Protest-Woche. Am vergangenen Wochenende wurden mit der Wasserschlacht "Wet the blue Zone, der Refugee-Demo "We Are Here!" und der "Gesa to Hell"-Demo die G20-Proteste endgültig eröffnet.

Das Wochenende zuvor hatten sich Anwohner*innen und Aktivist*innen in Hamburg auf dem "3-2-1 Go! KickOff" Aktiventreffen und der Stadtteilversammlung getroffen. Auf letzteren wurde zudem beschlossen die Verhinderung des Camps seitens des Hamburger Senats nicht länger hinnehmen zu wollen. Die Stadtteilversammlung ruft die Anwohner*innen auf ihre Türen und Gärten zu öffnen um die Aktivist*innen Willkommen zu heißen (Aufruf zur #NoG20 Bettenbörse)

 

Anreise – Busse und Grenzkontrollen, Bus-Orga

Zehntausende wollen Anfang Juli nach Hamburg kommen, um gegen den G20-Gipfel zu protestieren, zu demonstrieren, ihn stören und blockieren. Eine kollektive Anreise ist entweder mit einem Sonderzug aus der Schweiz über Südwestdeutschland oder mit Bussen möglich:

  • NoG20-Sonderzug von der Schweiz nach Hamburg: Am Mittwoch, den 5. Juli, wird sich der Protestzug ZuG20 von Basel Richtung Hamburg auf den Weg machen. Die Ticketverkaufstellen und der Zwischenhalte sind hier aufgelistet: www.sonderzug-nog20.org/ticketverkauf-und-preise
  • Busse: Für die Aktionstage ab 5. Juli gibt es aus mehreren Städten kollektive Anreisen mit Bussen. Die Abfahrtszeiten und Ticketverkaufsstellen findet ihr hier: www.blockg20.org/anreise/
    Für die internationale Grossdemo am 8.7. gibt es eine zentrale Busanmeldung, über die sich Interessierte für Busse aus zahlreichen Städten anmelden können: https://busse.g20-demo.de

Die Übersicht zur Anreise gibt es unter: www.g20hamburg.org/de/content/anreise

 

Camp und Schlafplatzbörse

Der Hamburger Senat will Camps unterbinden, damit weniger Menschen zur Protest-Woche nach Hamburg kommen. Doch diese Strategie geht nicht auf. Erste Gerichte haben zugunsten des Camps im Stadtparkt entschieden, abschließende Entscheidungen sind für die nächste Woche zu erwarten. Letztlich ist es jedoch keine juristische, sondern eine politisch Entscheidung, wann und wo unsere Camps stattfinden. Um den Druck auf Gerichte, Behörden, Senat und Polizei zu erhöhen, findet am Montag, 26.6. ab 9 Uhr eine Mahnwache im Stadtpark statt. Auch das zweite Anti-G20-Camp im Altonaer Volkspark wurde nach einer Ablehnung der Sondernutzung durch das Bezirksamt als politische Versammlung angemeldet. Der öffentliche Aufbau im Altonaer Volkspark ist für Mittwoch 28.6. ab 18 Uhr angekündigt. Falls die Camps endgültig verboten werden sollten (wovon wir nicht ausgehen), ist die Besetzung von geeigneten Flächen und Gebäuden im gesamten Stadtgebiet der nächste Schritt.

Zusätzlich zu den Camps hat die 6. Große Stadtteilversammlung von St. Pauli selber machen einen Aufruf zu einer #NoG20-Bettenbörse verabschiedet. Diese wird von Attac verwaltet und zeigt, dass Hamburg all jene willkommen heißt, die zur Protestwoche vom 1.–8. Juli kommen wollen. Es werden alle unterkommen, ob im Camp oder im Gästezimmer! Mehr Infos und den Link zum eintragen von Angeboten gibts hier: http://g20hamburg.org/de/content/aufruf-zur-bettenboerse-nog20

Informationen zu den Camps hier: http://g20-camp.de (Spektrenübergreifendes Camp im Volkspark) // https://g20camp.noblogs.org (Antikapitalistisches Camp im Stadpark)

 

Aktions-Infos zu BlockG20, Hafenaktion und Co.

Die Aktion BlockG20 wird in Kürze Treffpunkte für den Aktionstag 7. Juli veröffentlichen. Anreise ist für Donnerstag, 6. Juli vormittags vorgesehen, um auf dem Aktionsplenum um 16 Uhr letzte Informationen zu BlockG20 zu erhalten. Am Freitag, 7. Juli heißt es dann: Früh aufstehen und gemeinsam auf die Straße gehen. Ein letztes offenes BlockG20-Treffen in Hamburg findet am Dienstag, 27.6. um 19 Uhr im Gängeviertel statt. Weitere Infos unter: www.blockg20.org

Für die Aktion Shut down the logistics of capital im Hamburger Hafen sind am 7.7. ab 7 Uhr morgens zwei Kundgebungen in Hamburg-Wilhelmsburg angemeldet. Am Donnerstag 29.6. findet zudem im GoMokry (Mokrystr. 3) ab 19 Uhr die Veranstaltung »In Städten mit Häfen haben die Menschen noch Hoffnung« zur Aktion statt. Weitere Infos: www.shutdown-hamburg.org

Das Queerfeministische Bündnis gegen G20 organisiert auf der antikapitalistischen Vorabenddemo am Donnerstag 6.7. einen FLTI* Block und einen Queer Block. Am Freitag beteiligt sich das Bündnis an der Aktion BlockG20 und macht zudem noch einen antipatriarchalen Zaunspaziergang. Auf der Großdemo am 8.7. wird es auch einen Queerfeministischen Anlaufpunkt geben. Für die Protestwoche wurde vor kurzem auch eine FLTI* Schlafplatzbörse gestartet. Weitere Infos: www.fmnsm.blackblogs.org

Das Bündnis Jugend gegen G20 ruft am Freitag 7.7. zu einem Bildungsstreik in Hamburg auf. Die Bildungssteik-Demo beginnt um 10.30 Uhr am Deichtorplatz. Auf der Internationalen Großdemo am Samstag 8.7. ruft das Bündnis zu einem Jugendblock auf. Der Treffpunkt für den Block ist 10 Uhr am Gewerkschaftshaus (Besenbinderhof 60). Weitere Infos: www.jugendgegeng20.de

 

Internationale Großdemo am Samstag, 8.7.2017

Am Samstag 8.7. startet die internationale Großdemo "Grenzenlose Solidarität statt G20" um 11 Uhr auf dem Deichtorplatz in der Nähe des Hauptbahnhofs. Nach der Auftaktkundgebung geht die Demo um 13 Uhr los. Es geht die Willy-Brand und Ludwig-Erhard-Straße entlang und dann über die Reeperbahn und Simon-von-Utrechtstr. zum Heiligengeistfeld, wo die Abschlusskundgebung stattfindet. Wer auf der Demo mithelfen möchte, kann sich online anmelden. Für die Anreise zur Demo werden aus ganz Deutschland Busse angeboten, Fahrkarten gibt es hier. Mehr Infos: www.g20-demo.de

 

Letzter NoG20-Infoabend in Hamburg am 29.6.

Am Donnerstag, 29. Juni findet der letzte NoG20-Infoabend im Gängeviertel statt. Ab 19 Uhr gibt es letzte Informationen rund um die Protestwoche mit dem Schwerpunkt auf dem Aktionstag am Freitag, 7.7. Der Infoabend findet statt im Gängeviertel in der Fabrique (Valentinskamp 34a, Zugang von der Speckstraße). Infos unter: https://g20hamburg.org/de/content/hamburg-no-g20-infoabend-5

 

Presseschau

Nicht nur in Hamburg überschlagen sich die Medien mit Artikeln und Beiträgen zum Protest gegen den G20-Gipfel. Hetzerisches, abenteuerliches, selten witziges oder einfach nur informatives findet sich zu Hauf. Wir versuchen eine fortlaufende Übersicht der Berichterstattung aufzulisten: https://g20hamburg.org/de/content/presseschau

 

Links, Mobi-Material & Bestelladressen

Gipfel für globale Solidarität: solidarity-summit.org
Bündnis G20 Welcome to Hell, Internationale antikapitalistische Demonstration 6.7.: www.g20tohell.blackblogs.org
Block G20 – colour the red zone, 7.7.: www.blockg20.org
Jugend gegen G20 / Bildungsstreik am 7.7.: www.jugendgegeng20.de
Hafenaktion 7.7.: https://shutdown-hamburg.org
Internationale Demonstration am 8.7. "Grenzenlose Solidarität statt G20!": www.g20-demo.de
​​​​​​​NoG20 international: www.g20-protest.info
Queerfeministisches Bündnis gegen G20: https://fmnsm.blackblogs.org

 

#NoG20 2017 Infoportal zu den Protesten gegen G20-Gipfel 2017 in Hamburg

Mit dem Infoportal NO G20 2017 (www.g20hamburg.org) versuchen wir einen Ort zu schaffen, in dem ihr alle Informationen über die zahlreichen unterschiedlichen Aktivitäten gegen den G20-Gipfel findet. Wenn wir etwas vergessen haben oder ihr etwas ankündigen wollt, schreibt an: info.hh@g20hamburg.org.
Termine von Veranstaltungen und Aktivitäten können auf der Website selbst eintragen: www.g20hamburg.org/de/termine/eintragen

 

Newsletter: Halte dich auf dem Laufenden!

Wenn du regelmäßig Infos erhalten möchtest trage dich in den Newsletter auf der Website ein: https://g20hamburg.org/newsletter/subscriptions

 

Spenden & Soli-Mexikaner

Der Protest gegen den G20 Gipfel kann weiterhin mit einem Anti-G20-Solischnaps unterstützt werden! In den an der Solidaritätsaktion “Mexikaner gegen Trump” teilnehmenden Kneipen ist ab sofort Soli-Mexikaner käuflich zu erwerben, die Spenden aus dem Verkauf gehen komplett in die Aktivitäten gegen den G20-Gipfel. Schlagt der Stammkneipe oder Veranstaltungsgruppe eures Vertrauens vor, die Aktion zu unterstützen und seid schon am Tresen ein Teil der Bewegung gegen den G20! Mehr Infos und eine Liste der bereits teilnehmenden Kneipen hier: https://www.g20hamburg.org/de/mexikaner

Für die Vorbereitung der Aktionskonferenzen, dem Betrieb des Infoportals g20hamburg.org und weiterer Aktivitäten sind wir trotz aller Sauferei auf umfangreiche Spenden und Unterstützung angewiesen. 

Spendenkonto: Adelante e.V.
IBAN: DE53430609671168858400
BIC: GENODEM1GLS
GLS Gemeinschaftsbank
Verwendungszweck: G20-Aktionskonferenz